Aktuelles

Patronatstag und Königschießen am 01.07.2018 in Gehrden

 

Am 01.07.2018 feiert Gehrden seinen Patronatstag St. Peter und Paul. Beginn ist um 09:00 Uhr mit einem Festhochamt in der Pfarrkirche. Im Anschluss daran findet die Patronatsprozession zur Katharinenkapelle statt. Der Vorstand bittet alle Gehrdener Schützen in Uniform an der Prozession teilzunehmen.

Am Nachmittag ermittelt dann die St. Sebastian Schützenbruderschaft ihre neuen Regenten für die Saison 2018/2019. Beginn ist um 14:30 Uhr mit dem Abholen der amtierenden Majestäten. Im Anschluss daran können die Gehrdener Schützen ihr Können am Armbrustschießstand in der Ortsmitte bei den 2 Übungsvögeln unter Beweis stellen. Wer schon beim ersten Übungsvogel genug geübt hat kann sich gegen 16:30 Uhr mit dem Bierkönig den ersten Titel des Tages sichern. Ab 18:00 Uhr wird es dann richtig spannend. Bevor der Nachfolger des amtierenden Schützenkönigs Reinhard Pape gesucht wird, ermitteln die Gehrdener zunächst den Schülerprinzen und im Anschluss daran den neuen Jugendprinzen.

Traditionell wird in Gehrden noch für alle sichtbar mit der Armbrust auf einen Holzadler geschossen. Dies ermöglicht es allen Gästen und Zuschauern bei jedem Schuss mitzufiebern ob der Adler fällt, oder ob er sich doch noch auf der Stange hält. Dabei kommt es auf das Glück und Geschick des Schützen wie auch auf die Hinweise des Schießmeisters an. Diese seltene Art die Würdenträger zu ermitteln, lockt in jedem Jahr zahlreiche Zuschauer an und ist sicherlich ein besonderes Erlebnis für Zuschauer jeden Alters.

Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt, so dass auch der Sonntagskuchen beim Königschießen genossen werden kann, um nicht auf die interessanten Schießwettbewerbe verzichten zu müssen.

Aufgrund des Königschießens ist die Ortsdurchfahrt von 13:00 - 21:00 Uhr gesperrt. Die entsprechenden Umleitungen sind ausgeschildert.

    Prozession Dieter Tillmann2017  ATT00019

    

Langjähriges Vorstandsmitglied Franz Hoemann tritt in den Ruhestand

Der wichtigste Tagesordnungspunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung der St. Sebastian Schützenbruderschaft Gehrden vor 1677e.V. waren Vorstandswahlen.

Bis auf die Position von Geschäftsführer Thorsten Wolff stand der komplette Vorstand der Altschützen zur turnusgemäßen Wahl an.

Oberst Karl-Heinz Hoemann und Schriftführer Michael Hanewinkel stellten sich erneut zur Wahl und wurden einstimmig wiedergewählt. Wie im Vorfeld angekündigt stand der langjährige Fähnerich Franz Hoemann nicht mehr für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Sein Nachfolger wird der bisherige Fahnenoffizier Michael Tillmann. Neben dem weiter als Fahnenoffizier fungierendem Dieter Tillmann komplettiert Markus Gerdes die Fahnenabordnung. Die beiden Königsbegleiter sind Harald Rogge und Werner Hoemann.

Im Anschluss an die Wahl bedankte sich Oberst Hoemann bei dem scheidenden Fähnerich für seinen langjährigen unermüdlichen Einsatz für die Bruderschaft. Dieser Einsatz wurde in 2005 mit dem silbernen Verdienstkreuz und in 2012 mit dem hohen Bruderschaftsorden gewürdigt.

Der spontane Vorschlag von Ehrenoberst Friedhelm Rogge
Franz Hoemann zum Ehrenoffizier zu ernennen wurde einstimmig von der Versammlung angenommen.

Im Anschluss kam es noch zu einer Nachwahl des Ehrenrates. Für den verstorbenen Altbürgermeister Anton Wolff wurde Berthold Mikus in den Ehrenrat gewählt.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Versammlung waren die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. So wurden Josef Fricke, Josef Güthoff und Franz-Josef Hoemann für 60 jährige Mitgliedschaft geehrt.
Auf 50 Jahre im Verein können zurückblicken: Dieter Hoemann, Raimund Rogge, Winfried Wächter, Anton Wagener und Michael Weber.

Die Auszeichnung für 40 jährige Mitgliedschaft erhielten Andreas Armbrecht, Martin Armbrecht, Peter Dördelmann, Hermann-Josef Kretzer, Josef Milleg, Bernhard Kukuk, Norbert Schäfers und Franz-Josef Scheele.

Seit 25 Jahren im Verein sind Carsten Gerdes, Heinz-Peter Schonlau und Helmut Herbst.

Die Ehrungen für die schießsportlichen Leistungen nahm der Vorsitzende der Sportschützen André Standaert vor. Auch in diesem Jahr hatten wieder zahlreiche Schützen ihr Können unter Beweis gestellt und erhielten die entsprechenden Orden und Auszeichnungen entgegen.

Im Anschluss an die Versammlung ließen die Schützen den Abend unter den Klängen des Musikvereins Gehrden ausklingen

(Fotos: Gerd Guse)

JHV18 01Der neugewählte Vorstand

JHV18 03Die geehrten Mitglieder

  

JHV18 04
von links: Michael Hanewinkel, Thomas Wolff, Thorsten Wolff, Präses Detlef Stock, Franz Hoemann und Oberst Karl-Heinz Hoemann

 

JHV18 02

  

  Beim diesjährigen Königschießen
  der St. Sebastian Schützenbruderschaft
 sicherte sich

 Dieter Tillmann
   Dieter Tillmann die Königswürde.
 
  Zur Königin erkor er seine Frau Sonja

 

 Das Königsgastpaar bilden Ralf und Eva Mönikes. 

  Bei den Wettbewerben um die Prinzenwürde konnte sich
  Lukas Reineke als Jugendprinz durchsetzen, neuer Schülerprinz
  ist David Mönikes.
  Das Rennen um den Bierkönig gewann Dominik Weitzenbürger.

  Die Gehrdener feiern ihr Schützenfest vom 15.-17.07. Erstmals wird
  das Fest am Samstagabend mit der traditionellen Schützenmesse
  begonnen. Nach dem sich anschließenden Ständchen beim Präses
  folgt sofort der immer sehr würdevolle Große Zapfenstreich im
  Schloßinnenhof.
  Auch in diesem Jahr werden dazu wieder viele Gäste erwartet.

Patronatstag und Königschießen am 02.07.2017 in Gehrden

Am 02.07.2017 feiert Gehrden seinen Patronatstag St. Peter
und Paul.  Beginn ist um 09:00 Uhr mit einem Festhochamt in
der Pfarrkirche. Im Anschluss daran findet die
Patronatsprozession zur Katharinenkapelle statt.
Der Vorstand bittet alle Gehrdener Schützen in Uniform an
der Prozession teilzunehmen.

Am Nachmittag ermittelt dann die St. Sebastian
Schützenbruderschaft ihre neuen Regenten für die Saison
2017/2018. Beginn ist um 14:30 Uhr mit dem Abholen
der amtierenden Majestäten. Im Anschluss daran können
die Gehrdener Schützen ihr Können am Armbrustschießstand
in der Ortsmitte bei den 2 Übungsvögeln unter Beweis stellen.
Wer schon beim ersten Übungsvogel genug geübt hat kann sich
gegen 16:30 Uhr mit dem Bierkönig den ersten Titel des Tages
sichern. Ab 18:00 Uhr wird es dann richtig spannend. Bevor der
Nachfolger des amtierenden Schützenkönigs  Reinhard Pape
gesucht wird, ermitteln die Gehrdener zunächst den Schülerprinzen
und im Anschluss daran den neuen Jugendprinzen.

Traditionell wird in Gehrden noch für alle sichtbar mit der Armbrust
auf einen Holzadler geschossen. Dies ermöglicht es allen Gästen
und Zuschauern bei jedem Schuss mitzufiebern ob der Adler fällt,
oder ob er sich doch noch auf der Stange hält. Dabei kommt es auf
das Glück und Geschick des Schützen wie auch auf die Hinweise
des Schießmeisters an. Diese seltene Art die Würdenträger zu
ermitteln, lockt in jedem Jahr zahlreiche Zuschauer an und ist
sicherlich ein besonderes Erlebnis für Zuschauer jeden Alters.

Gehrdener Schützen stimmen mit großer Mehrheit für
geänderten Schützenfestablauf

Der wichtigste Tagesordnungspunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung der St. Sebastian Schützenbruderschaft Gehrden vor 1677e.V. kam erst fast zum Schluss.

Wie im Vorjahr beschlossen stellte der Vorstand ein neues Konzept für den Ablauf des traditionellen Schützenfestes vor. Die wichtigsten Änderungen sind sicherlich die Verlegung der Schützenmesse von Sonntagmorgen auf den Samstagabend und dass der Festabend am Sonntag direkt nach dem Königstanz um ca. 18:00 Uhr beginnt. Eine Aufwertung erfährt ebenfalls das Gedenken der Toten der beiden Weltkriege im Rahmen des Festumzuges am Sonntag. Durch die zeitliche Straffung entfällt das bei den Jungschützen beliebte Ständchenbringen. In einer intensiven aber konstruktiven Diskussion darüber, machte der Vorstand deutlich, dass ihm der Schritt mit der Streichung der Ständchen nicht leicht gefallen sei, es aber keine vorstellare Alternative gäbe. Bei der sich anschließenden Abstimmung wurde der Vorschlag mit 111 Zustimmungen, nur 11 Gegenstimmen und 3 Enthaltungen mit sehr großer Mehrheit angenommen.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Versammlung waren die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. So wurden Heinz Meyer, Heinz Schonlau, Giesbert Sprenger und Heinz Schröder für 60 jährige Mitgliedschaft geehrt. Auf 50 Jahre Treue zum Verein können Hubertus Förster, Franz Meyer und Josef Weber zurückblicken. Die Auszeichnung für 40 jährige Mitgliedschaft erhielten Rainer Dördelmann, Berthold Hoffmann, Rainer Hoffmeister, Harald Kisters, Ulrich Meyer und Rainer Nutt. Seit 25 Jahren im Verein sind Michael Hanewinkel, Christoph Hoemann, Daniel Milleg, Ralf Mönikes, Dieter Tillmann, Michael Tillmann und Rainer Weitzenbürger.

Die Ehrungen für die schießsportlichen Leistungen nahm dann der Vorsitzende der Sportschützen André Standaert vor. Auch in diesem Jahr hatten wieder zahlreiche Schützen ihr Können unter Beweis gestellt und erhielten die entsprechenden Orden und Auszeichnungen entgegen.

Im Anschluss an die Versammlung ließen die Schützen den Abend unter den Klängen des Musikvereins Gehrden ausklingen.

 

JHV 2017 kl
Auf dem Foto sind zu sehen:
v. hinten links: Michael Hanewinkel, Dirk Rogge, Michael Tillmann, Schülerprinz Niklas Wolff, Dieter Tillmann, Ralf Mönikes und Rainer Weitzenbürger
Mitte links: Oberst Karl-Heinz Hoemann, André Standaert, Präses Pastor Detlef Stock, Königsgast Franz-Josef Scheele, König Reinhard Pape, Rainer Nutt, Thorsten Wolff, Thomas Wolff
vorne links: Franz Meyer, Josef Weber, Hubertus Förster, Heinz Meyer, Heinz Schonlau und Harald Kisters

FOTOS: GERD GUSE

HV17 01

HV17 02

HV17 03

HV17 04

HV17 05

HV17 06

HV17 07

HV17 08

HV17 09

HV17 10

HV17 11

                            http://previews.123rf.com/images/maxsim/maxsim1308/maxsim130800686/21846221-Taste-Pfeil-nach-oben-Symbol-rot-Lizenzfreie-Bilder.jpg  nach oben

 

 

Gehrdener Hofstaat und Schützenvorstand spenden für Äthiopien

Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk bekam Maria Sander stellvertretend für die Äthiopienhilfe "Patenschaften von Mensch zu Mensch". Der Gehrdener Hofstaat samt den amtierenden Majestäten Katharina Nolte-Pape und Reinhard Pape spendet den Inhalt des Sparschweins vom Königstisch. Das Sparschwein wird während der 3 Schützenfesttage durch die Gäste die mal am Königstisch ein Glas "Kalte Ente" trinken oder einfach am Königstisch mitfeiern möchten, gefüttert. Anstatt wie üblich das Geld für die am Tisch anfallenden Kosten zu nutzen, hat sich der komplette Hofstaat dazu entschieden das Geld für die Äthiopienhilfe zu spenden. Als der Schützenvorstand von dieser Idee hörte, beschlossen die Vorstandsmitglieder spontan diese Aktion zu unterstützen.
So kam insgesamt ein Betrag von EUR 460 zu Stande, welcher nun Maria Sander übergeben werden konnte.

Diese war angesichts der Spende überglücklich und versprach die Mittel direkt vor Ort für die geplanten Projekte einzusetzen. Um zu verdeutlichen was mit dieser Spende alles erreicht werden kann, beschrieb Frau Sander die Verhältnisse in den ländlichen Gebieten Äthiopiens. So verdient z.B. ein durchschnittlicher Arbeiter in Äthiopien umgerechnet ca. EUR 20,00 pro Monat.

Dieses Geld wird daher dringend benötigt und direkt für die Unterstützung der Frauen in Äthiopien eingesetzt. Aufgrund der immer stärker werdenden Landflucht sind viele Frauen auf sich allein gestellt. Sie müssen sich um die Kinder kümmern und auch dafür sorgen, dass die Familie genug zu essen bekommt. Mittels zinslosen Mikrokrediten über EUR 50,00 wird es jeweils einer Gruppe von 10 Frauen ermöglicht, sich eine wirtschaftliche Existenz aufzubauen. Nach 2 Jahren muss das Geld zurückgezahlt werden und die nächste Gruppe hat nun die Möglichkeit die Armut zumindest zu lindern.

Frau Sander engagiert sich seit vielen Jahren in der Äthiopienhilfe "Patenschaften von Mensch zu Mensch" der Eheleute Krekeler. Frau Sander fährt im Januar bereits zum 9. Mal für 4 Wochen nach Äthiopien um ihre Projekte vor Ort zu betreuen und weiterzuentwickeln.

Weitere Informationen zu den Projekten und der Möglichkeit zu helfen gibt es auch im Internet unter www.menschzumensch.org


Spende 12 2016

Auf dem Foto sind von links nach rechts zu sehen:

Oberst Karl-Heinz Hoemann, Königin Katharina Nolte-Pape, Maria Sander, Schützenkönig Reinhard Pape und Schriftführer Michael Hanewinkel.

                           http://previews.123rf.com/images/maxsim/maxsim1308/maxsim130800686/21846221-Taste-Pfeil-nach-oben-Symbol-rot-Lizenzfreie-Bilder.jpg nach oben

 

 

Werner Hoemann ist der neue König der Könige
der St. Sebastian Schützenbruderschaft Gehrden. Bei der traditionellen Schützenfestabrechnungsfeier im Schießstand Gehrden setzte sich der König von 2003 hauchdünn gegen den aktuellen Schützen- und Bezirkskönig Reinhard Pape und dem Bezirkskönig von 2014, Harald Rogge, durch. Er ist damit der Nachfolger von Robert Brenneke, der diese Ehre im Vorjahr erringen konnte.

Im weiteren Verlauf des Abends konnte Kassierer Thorsten Wolff den zahlreich anwesenden Schützen von einem gut besuchten Schützenfest berichten. Auch finanziell konnte das Schützenfest wieder mit einem kleinen Gewinn abgeschlossen werden. Besonders hervorzuheben ist dabei das hohe Spendenaufkommen welches die Schützenbruderschaft anlässlich des Schützenfestes verzeichnen kann.

Nach diesen positiven Nachrichten konnten die Gehrdener diesen Abend entspannt genießen und ausklingen lassen. 

Werner kl Abr 16 03 kl

Abr 16 02 kl

Abr 16 01 kl

 

                       http://previews.123rf.com/images/maxsim/maxsim1308/maxsim130800686/21846221-Taste-Pfeil-nach-oben-Symbol-rot-Lizenzfreie-Bilder.jpg  nach oben