Jedes Jahr zur Abrechnungsfeier des Schützenvereins Gehrden, wird nach der Bekanntgabe der Zahlen vom Königschießen und Schützenfest der König der Könige ausgeschossen. Jeder der einmal in Gehrden König war darf an diesem Schießwettbewerb teilnehmen. Ein Schuss auf eine hölzerne Platte, die einen Bären anzeigt, darf jeder ehemalige König schießen. Der Schütze der seinen Schuss am mittigsten hinbekommt wird zum König der Könige ernannt und darf sich an den darauffolgenden Festen sich bei den Ehrengästen einreihen!

 

Robert Brenneke ist König der Könige in Gehrden

 

Robert Brenneke ist der neue König der Könige der St. Sebastian Schützenbruderschaft Gehrden. Bei der traditionellen Schützenfestabrechnungsfeier im Schießstand Gehrden setzte sich der König von 1996 und Vorsitzende des Musikvereins Gehrden in einem hochklassigen Schießwettbewerb mit einem wahren Blattschuss mitten ins "Schwarze" der Ehrenscheibe durch. Er ist damit der Nachfolger von Harald Rogge, der diese Ehre im Vorjahr erringen konnte.

Im weiteren Verlauf des Abends konnte Kassierer Thorsten Wolff den zahlreich anwesenden Schützen von einem rundum gelungenen Schützenfest, sowie einem sehr gut besuchten Ball der Könige des Bezirks Warburg, der in diesem Jahr in Gehrden stattfand, berichten. Sowohl die Besucherzahlen, die Stimmung an den Festtagen und auch das finanzielle Ergebnis der Feste waren sehr zufriedenstellend.

Nach diesen durchweg positiven Nachrichten konnten die Gehrdener diesen Abend entspannt genießen und ausklingen lassen. 

IMG 3966

Auf dem Foto sind zu sehen von links

Michael Hanewinkel, Johannes Peters, der neue König der Könige Robert Brenneke, August Weitzenbürger, Thomas Wolff und Thorsten Wolff.