Die Gebeine des St. Gereon liegen in Köln. Auch in Gehrden sind zwei Reliquien des Heiligen zu finden. Eine ist im Hl. Gereon Schrein und eine weitere im neuen Volksaltar.

Die Jungschützen tragen den Schrein immer auf ortsüblichen Prozessionen(Fronleichnam, Patronatsfest) und lassen somit eine alte Tradition, die im Jahr 1998 wieder eingeführt wurde, in Gedenken an die Vergangenheit aufleben.
Ebenfalls befindet sich der hl. Gereon auf der Gehrdener-Jungschützenfahne. Diese wird wie die Fahne der Altschützen zu jedem Fest geschwungen, wo die Schützen vertreten sind.
Der Patronatstag(10.10) des St. Gereon wird durch eine Messe und anschliessender Schützenfest-Abrechnungsfeier gewürdigt.